Erfahrungen mit dem Prins Autogas Umbau Volvo 960, 3.0 Liter/6 Zylinder …

Autogas tanken mit Minibetankung Anschluß & Tank-Adapter ACME, Dish oder Bajonett

Ganz witzig finde ich den Tankvorgang mit Autogas. Zuallererst hatten wir auf der Rückfahrt von Berlin das Problem, daß wir keine Ahnung hatten, wo auf der Strecke die nächste Autogas-Tankstelle zu finden ist?

Leider scheint auch die Auszeichnung von Autogas an Hinweisschildern auf der Autobahn für Raststätten & Autohöfe noch nicht vereinheitlicht zu sein, so daß jedes Schild genau inspiziert werden musste.

Irgendwo zwischen Nürnberg & Karlsruhe war es dann soweit - wir hatten ein Tankstellenschild mit der Auszeichnung LPG entdeckt und machten uns an die erste Tankexperience ;-)

Verschiedene Bezeichnungen für Autogas sind LPG (Liquid Petroleum Gas), GPL (Gaz de Pétrole Liquéfié / Gas di Petrolio Liquido) oder GLP (Gas Licuado del Petróleo) oder auch einfach nur Flüssiggas.

Wichtig für Newbies: Autogas & Erdgas (CNG = “Compressed Natural Gas” oder LNG) sind zwei völlig unterschiedliche Kraftstoffarten - allerdings kann man sie an der Tankstelle nicht verwechseln, da die Adapter völlig unterschiedlich sind und nicht kompatibel untereinander!

Es gibt verschiedenste Arten von Autogas-Zapfsäulen mit unterschiedlichen Tankanschlüssen.
Meist sind die Zapfsäulen bei meinen Tankvorgängen abseits von den “normalen” Zapfsäulen und leicht zu erkennen, da sie direkt neben oberirdischen Gastanks platziert sind.

Bei dieser oberirdischen Bauweise sollte man sich “verkneifen” bei Regen zu tanken, da die meist etwas abseits stehende Zapfsäule i.d.R. nicht überdacht ist und man beim Tankvorgang an der Säule stehen bleiben muss, um ein Knöpfchen durchgehend gedrückt zu halten.

Dies hat einen sicherheitsrelevanten Hintergrund. Durch das kontinuierliche Betätigen des Betankungsknopfes soll sichergestellt werden, daß man während des Tankens nicht versehentlich an den Zapfhahn greift, der durch das mit etwa -40 Grad durch den Zulauf strömende Autogas (durch Druck verflüssigt) sehr kalt ist und die theoretische Gefahr besteht, an der Zapfpistole kleben zu bleiben!

Erst bei den normalen Umbegungstemparaturen wird das Autogas dann im Tank gasförmig …

Es gibt allerdings auch Autogas-Anlagen, die unterirdische Tanks haben und auf den ersten Blick wie normale Benzin-Zapfsäulen aussehen!
Werde zukünftig jedesmal ein Foto machen, wenn ich mal wieder auf eine Autogastankstelle stosse und diese hier bespreche.

Der Tankvorgang selbst war auch ganz spannend ;-)

Es existieren momentan 3 verschiedene Anschlusssysteme zur Autogasbetankung.
Je nach Land benötigt man den passenden Tank-Adapter, der teilweise auch bei Tankstellen ausgeliehen werden kann.

In Deutschland am verbreitesten ist der ACME Anschluss (auch Europa-Adapter oder Schraubanschluss genannt), in anderen Ländern kommt auch der Dish-Anschluss (Italien-Adapter oder Dish Coupling) und der Bajonett Anschluss (NL-Adapter) zum Einsatz.

Seit längerem angedacht ist ein einheitlicher europäischer Anschluss mit der Bezeichnung Euronozzle.

Da wir eine sog. Minibetankung (der Tankstutzen ist bei der Minibetankung, von außen völlig unsichtbar, hinter der Tankklappe eingebaut) eingebaut bekommen haben, müssen wir immer einen Adapter aufschrauben. Bei den bisherigen Tankvorgängen war es immer der ACME Adapter …

Nun aber endlich zu den Bildern meines Anschlusses und der beim Einbau erhaltenen beiden Autogas-Adapter.

So ist der Adapter unsichtbar hinter der Tankplappe eingebaut worden:

Der Minitank Anschluss unter der Tankklappe unseres Volvo

So sieht der Minitank-Adapter aus der Nähe aus, nur um sicher zu gehen - es gibt meines Wissens keine Zapfpistole, die direkt ohne zusätzlichen Adapter daran anschließbar ist:

Der Minitank Anschluss in Nahaufnahme unter der Tankklappe unseres Volvo

An diesen Anschluss wird in Deutschland meist der ACME-Adapter aufgeschraubt, der sieht dann von frontal (Zapfhahn-Anschluss) so aus:

Der ACME Tank-Adapter für Deutschland

… von oben:

ACME Tank-Adapter für Deutschland von oben


Links der ACME-Adapter, rechts der Dish-Adapter im Frontal-Vergleich - Dish ist der größere von beiden:

ACME + Dish Tank-Adapter - Vergleich Durchmesser von vorne

… und ACME/Dish von der Seite aufgenommen:

Dish Tankadapter seitlich

… und nochmal:

Vergleich ACME Adapter + Dish Tank-Adapter

Und abschliessend noch Detail-Ansichten des Dish Adapters:

Dish Tank-Adapter, zB. für Italien

… und nochmal Dish von oben:

Dish Tank-Adapter von oben

Soweit, so gut - möchte hier nicht weiter ins Detail gehen (und habe auch noch keinen Bajonett Adapter zum fotografieren - hier gibts einen zu sehen).

Mehr zu Tankstellen und physikalischen/chemischen Besonderheiten von Autogas werde ich zu einem späteren Zeitpunkt unter allgemeine Autogas Infos erläutern.

Morgen geht es mit dem nächsten Bericht weiter - dann gehts um Fotos vom Einbau der Autogas-Anlage im Motorraum …

Nachtrag 04.01.2007:

Hier noch ein Bild vom Autogastanken mit ACME Adapter auf Minibetankung Anschluß:

Tankadapter ACME mit Druckausgleich an Zapfhahn/Zapfpistole

Der Tankvorgang selbst funktioniert wie folgt: ACME Adapter auf dem Minibetankung-Anschluß aufschrauben, den Zapfhahn (der vordere Teil lässt sich drehen!) auf dem Adapter aufschrauben, den Griff des Zapfhahnes arretieren. Im Gegensatz zur Betankung mit Benzin funktioniert tanken mit Flüssiggas nur dann, wenn der Hebel der Zapfpistole arretiert ist!

Sobald der Hebel arretiert ist, erfolgt ein kurzer automatischer Druckausgleich (beim Anklicken/Vergrößern des Bildes oben sieht man ne Öffnung an der Zapfpistole, aus der das Gas beim Druckausgleich kurz ausströmt) - also nicht wundern, wenn es kurz zischt und sehr kurz evtl. auch Gas an der Zapfpistole selbst ausweicht. Sehr kurz ist hierbei wichtig! Möchte ich nur sicherheitshalber erwähnt haben, da ich letzte Woche auf ner Autobahn Tankstelle daneben stand, als ein Franzose versucht hat Autogas zu tanken.

Nachdem er von der Tankstellen-Bedienung des Autobahn-Rasthofes Hartheim-Heitersheim (A5, zwischen Basel & Freiburg) 2 verschiedene Adapter bekommen hatte, von keiner exakt passen wollte, schien der dritte Adapter dann zu passen (man kann ziemlich viel Zeit an ner Autogastankstelle verbringen ;-) ) - allerdings strömte hier beim Arretieren des Zapfhahnes auch immer noch kontinuierlich Gas aus dem Adapter, wodurch der Druckausgleich nicht gelang.

Nach dem dritten Versuch (er hatte mich freundlicherweise zwischendurch schnell tanken lassen ;-) ) habe ich mich dann getrollt und auf meinen weiteren Weg gemacht, da ich zusammen mit dem Franzosen bereits ne halbe Stunde mit den Autogas Tankversuchen verbracht hatte. Man hat sehr nette Tank-Kontakte beim Autogastanken - wir kamen uns zumindest vor wie Autogas Pioniere (war für ihn auch neu, da es ein Neuwagen mit Autogas war ;-) ) und hatten unseren Spaß beim leider erfolglosen Experimentieren.

Interessante Info am Rande aus dem Gespräch: er hatte vom französischen Staat ca. 2000 € als einmaligen Zuschuß/Förderung für seinen Neuwagen mit Autogas bekommen - kein Wunder fahren in Frankreich bereits so viele mit Autogas …

Hallo ihr deutschen Öko-Politiker-Schnarchnasen - wie wäre es denn mal mit ner Autogas-Förderung, um den Kohlendioxid-Ausstoss zu reduzieren, anstatt über eine sinnlose Tempobeschränkung auf Autobahnen nachzudenken???


7 Kommentare

  1. Mich würde ja mal interessieren wo denn nu genau dein Autogastank sitzt? Muss man da auf Kofferaum oder Ersatzrad verzichten?

    gz chris

    Kommentar von Autotechniker — 22. Dezember 2006 @ 03:31

  2. Hi Chris,

    … wie jetzt - siehe der erste Blogbeitrag ;-)

    Übrigens steht ganz unten im Footer auf Deiner Site Alleinunzerhalter - klingt irgendwie interessant …

    Kommentar von Frank — 22. Dezember 2006 @ 11:24

  3. Hallo Frank,

    habe nur kurz eine Frage, da ich dieses Jahr nach Frankreich fahren will: wird die Zapfpistole in Frankreich auf das Innengewinde im DISH-Adapter aufgeschraubt??

    Vielen Dank für die Antwort im vorraus

    Gruß

    Andreas

    Kommentar von Andreas — 9. Mai 2007 @ 15:03

  4. Hallo , Das Anschliessen von DISH genormten Zapfpistolen funktioniert ganz einfach. Pistole wird auf den Teller gesetzt, beim Ziehen des Pistolengriffs fassen Haken unter den nach innen gekanteten Aussenrand des DISH Anschlusses am Fahrzeug. Dabei wird die Pistole auf die innere Wulst um das Einschraubgewinde gepresst, damit es zu einer dichten Verbindung kommt. Das Gewinde in der Mitte dient nur zur Aufnahme von Einschraubadaptern, falls man an Zapfanlagen mit ACME Norm oder Bajonett Norm gerät. Schöne bebilderte und beschriebene Informationen zu Tankstutzen und LPG Zapfnormen finden Sie bei www.autogasadapter.de Wir wünschen fröhliches Autogas -Tanken in Europa!

    Kommentar von Autogasadapterteam — 25. Mai 2007 @ 17:54

  5. Hallo,

    hab auch ein Gasfahrzeug, bin ganz gut damit zufrieden. Hab einen Dish-Anschluß. Wollte nur mal fragen weil es bei uns noch Tanksteleln gibt bei denen muß man noch so eine Muffe dazwischen schrauben damit man die Zapfpistole arretieren kann.

    Kennt sich wer aus damit???????

    LG

    Conny

    Kommentar von Conny — 15. Januar 2008 @ 14:20

  6. […] Ich kenne nur den ACME oder den Dishanschluss, also das hier: Autogas tanken mit Minibetankung Anschlu� & Tank-Adapter ACME, Dish oder Bajonett - Autogas-Blog __________________ MfG Markus […]

    Pingback von Umfrage lpg tankadapter besser kurz oder lang ??? - LPG / Autogas @ Dacia-Logan-Club — 26. Dezember 2009 @ 18:08

  7. Meine Gasanlage hat einen Tankanschluss mit M10 Gewinde. Wieso dieser Anschluss jedoch so häufig verwendet wird, ist für mich ein Rätsel. Das Gewinde ist so dünn, dass mir bereits ein Adapter abgebrochen ist und ich die Reste aus dem Tankanschluss nur mühsam herausbekommen habe. Zum Glück ist das erst passiert, als ich die Tankpistole wieder gelöst habe und kein LPG mehr in den Tank gefüllt wurde.
    Ich habe mir jetzt einen gekauft! Wenn schon M10, dann wenigstens stabil! Wie das mit Messing funktionieren soll, weiß ich nicht???

    Kommentar von Karsten — 13. Juli 2017 @ 16:22

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Formatierungen können in Kommentaren genutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>