Erfahrungen mit dem Prins Autogas Umbau Volvo 960, 3.0 Liter/6 Zylinder …

Autogas Umbau im Motorraum meines Volvo 960

So und abschließend zu meinem Autogas Umbau noch die Bilder der im Motorraum verbauten Technik.

Da es wegen der Umgebungstemparatur relativ wichtig ist, wie die Elektronik (Steuergerät) & der Autogas Verdampfer platziert sind, war es sehr passend, daß in meinem Motorraum reichlich freier Platz dafür vorhanden war.

Es handelt sich bei der bei mit verbauten Autogas Anlage um eine PRINS der 4-ten Generation mit einer sogenannten sequentiellen Multipoint Einblasanlage.

Bei einer sequentiellen Multipoint-Einblasanlage wird das Flüssiggas vom Tank im Kofferraum über den Druckregler/Verdampfer geführt, wo der Druck des Gases dann angepasst wird. Der ursprüngliche Tankdruck wird hierbei im Verdampfer von etwa 8 bar auf etwa 1 bar verringert.

Der Autogas Verdampfer im Volvo

Vom Verdampfer wird das Gas dann durch den Gasfilter zum Verteiler (der Gasdosiereinheit) geleitet und in die einzelnen Zylinder mit der optimalen Gasmenge “eingeblasen”.

Autogas Einblasdüsen Nahaufnahme

Die passiven Einblasdüsen sind direkt vor dem Einlaßventil am Saugrohr platziert.

Autogas Einblasdüsen an allen 6 Zylindern

Da die Mischung mit der Verbrennungsluft erst direkt vor der Brennkammer des Zylinders passiert, entfällt das Risiko einer Rückzündung (Flammenrückschlag, auch Backfire genannt) bei dieser Bauweise völlig, welche bei Vergaser-Anlagen trotz Rückschlagklappen (z.B. von Venturi) bei Zündaussetzern im Ansaugtrakt eventuell auftreten könnte.

Die wichtigsten Signale für den Mikroprozessor im Steuergerät sind die Motor-Drehzahl und der absolute Ladedruck im Ansaugrohr.
Ein MAP Sensor (MAP = Manifold-Absolute-Pressure - absoluter Ladedruck im Saugrohr) ist bei mir oberhalb des Verdampfers installiert - dies ist ein vergleichbares System, wie die elektronische Benzin-Regulierung bei Otto-Motoren mit “elektronischer Einspritzung”.

Zusätzlich werden im elektronischen Steuergerät auch Werte der Drosselklappenstellung und Lambda-Werte verarbeitet. Mein Autogashändler hat mir mehrfach versichert, daß die Autogas-Anlage lediglich “Sklave von Benzineinspritzung/Verteiler sei”.

das Elektronik Steuergerät der Autogas-Anlage

Das ausgehende Signal des elektronischen Steuergerätes liefert das Signal für den Verteiler, der letztlich die optimale Menge des zuzuführenden Flüssiggases reguliert.

Das bei mir verbaute PRINS Autogas-System ist weitestgehend selbstregulierend und sogar auch lernfähig. Im Steuergerät sind sogenannte Kennfelder gespeichert, wobei für verschiedene Lastzustände Daten über die jeweiligen Betriebszustände (im Stadtverkehr, auf Autobahn, Vollgas etc.) gespeichert sind, welche im Rahmen einer etwa 2-stündigen Anpassungsfahrt meiner Einbau-Firma rund um Berlin exakt auf meinen Volvo abgestimmt wurden.

Hier mal noch ne Gesamtansicht (dieses Bild lässt sich durch nen Klick darauf vergrößern) des Umbaus im Motorraum:

Volvo 960 Motorraum mit Prins Autogas Umbau

Soweit zur Technik im Motorraum - fehlt nur noch ein Foto der Füllstands-Anzeige, bzw. des Gas-Umschalters im Fahrzeug-Inneren (bei mir auf einem Leerschalter am Armaturenbrett angebracht), mit welchem man nicht nur völlig beliebeig zwischen Autogas & Benzin umschalten kann (vom Umschalten merkt man nix wenn´s die Anzeige nicht gäbe ;-) ), sondern auch den Stand der Gastank-Befüllung ablesen kann.

die Anzeige der Prins Autogas Anlage am Armaturenbrett

O.K., die LED-Füllstandsanzeige für den Gastank kann man jedoch beinahe vergessen, da sie nur sehr grobe, ungenaue Werte wiedergibt.
Hier hilft letztlich nur den Tageskilometerzähler bei jeder Gasbetankung auf Null zu stellen und dann im Auge zu behalten, damit man ungefähr weiss, wann man die nächste Autogas-Tankstelle ansteuern muss ;-)


9 Kommentare

  1. Hallo,
    auch ich bin begeisterter Volvo Fahrer und bin dabei mich über einen Erdgasumbau zu informieren.Ich bin aus dem Raum Freiburg und möchte gern wissen warum bist Du nicht zu den hier ansässigen Volvo Vertriebshändlern gegangen?Wie weit kommt man denn mit einer Betankung und das wichtigste wie teuer ist so ein Umbau???Wenn Du öffentlich nicht über Geld reden willst,gerne an meine privat mail,viele Grüße und weiterhin gut GAS

    Kommentar von Andreas — 22. März 2007 @ 17:27

  2. Hi Andreas.

    warum ich nicht zu einem Volvo-Händler gegangen bin? Weil ich damit hier in der Region bisher leider keine guten Erfahrungen machen konnte & mir deshalb eine gute freie Werkstatt gesucht habe :-(

    Aber vor allem auch deshalb, weil ich glaube, daß beim Autogas Umbau Spezial-KnowHow gefragt ist, welche eher bei einer darauf spezialisierten Firma zu finden ist …

    Mit meinem 72l Radmuldentank komme ich etwa ca. 450 km weit. Wobei in den Tank letztlich etwa 66 Liter Autogas reinpassen (Sicherheitsreserve wegen Ausdehnung) & die Fahrweise nochmal plus/minus 10% ausmacht ;-)

    Der Umbau ist abhängig von der Anlage & der Zylinderanzahl & vom gewählten Tank-Typ (Volumen, Bauart, Marke etc.) …

    Die bei mir verbaute Prins-Anlage (soll wohl wirklich so ziemlich das Beste sein, was es gerade gibt) mit dem 72l Radmuldentank hat bei 6 Zylindern etwa 2800 € incl. Tüv & Tank-Adaptern bei 1a Service gekostet.

    Geht zwar bestimmt auch mit der gleichen Konstellation ein paar Euro billiger - wobei ich eher auf besseren Service & Fachkompetenz stehe & dabei nicht “freiwillig” spare, wenn es mir hinterher Zeit für Nachjustierungen oder sonstige Rennereien erspart.

    Das Konzept ist auch mal wieder aufgegangen, musste noch nicht einmal irgendwas anpassen lassen - habe ich bei Freunden auch schon ganz anders erlebt, da waren die 200 gesparten Euro beim Einbau schnell im Nachhinein wieder verbraten ;-)

    Meine Einbaufirma für Autogas in Berlin hat inzwischen übrigens auch einen Partnerbetrieb in Freiburg - liegt daran, daß der Cheffe selbst auch ursprünglich aus Freiburg stammt ;-)

    Hoffe die Info hilft dir weiter …

    Grüßle
    Frank

    PS: ojeoje - habe erst kurz vorm Absenden dieser Antwort entdeckt, daß Du ja Infos zu Erdgas, nicht zu Autogas suchst.

    Mit Erdgas-Infos kann ich Dir leider gar nicht weiterhelfen, habe mich aus Kostengründen (& aus Sicherheitsaspekten) von vorneherein für eine Autogas Umrüstung (LPG) entschieden :-(

    Kommentar von Frank — 5. April 2007 @ 20:57

  3. Hallo,
    habe gelesen, dass es evt. Probleme wegen der mangelnden Schmierung bei Gasbetrieb geben soll. Außerdem sind gehärtete Ventile erforderlich. Wie ist das bei dem 960er?

    Kommentar von Volker — 2. Juni 2007 @ 13:23

  4. hallo,
    wirklich interessanter Beitrag. Wie hoch belaufen sich denn der Verbrauch und die Spritkosten.
    Wie oft musst du damit in die Werkstatt und wer wartet die Autogasanlage eigentlich? Sicher nicht mein lokaler Volvo-Partner?

    Kommentar von ralf — 24. März 2008 @ 13:06

  5. Hallo,
    ich bin dabei meinen Volvo auf gas umzubauen.
    Kannst Du mir vielleicht ein Foto mailen auf dem zu sehen ist wo die Einspritzung in den Ansagkrümmer erfolgt(wo die Löcher für die Düsen gebohrt wurden). Wäre dir sehr dankbar.

    Grüße

    Kommentar von Roman — 28. Mai 2009 @ 20:14

  6. Hallo. ich habe auch einen 965 auf Autogas umrüsten lassen und sehe, dass bei deinem Volvo die Original-Hängerkupplung verbaut ist.
    Frage:
    Wie ist denn das Multiventil, welches an Deinem
    72l Radmuldentank angeflanscht ist, verbaut?
    Entgegen der Fahrtrichtung soll es eigentlich verbaut werden, aber dann passt die Hängerkupplung nicht mehr. Freue mich auf Deine Antwort.

    Kommentar von Klaus Schumacher — 11. Oktober 2009 @ 19:12

  7. Hi Klaus,

    verstehe nicht wirklich, was genau das Multiventil sein könnte? Habe einfach den Tank gerade nochmal schnell fotografiert, sehe da aber nix, was mit der Anhängerkupplung kollidieren könnte? Ist das Multiventil vielleicht unter dem Tank angebracht?

    Volvo 965 Gastank Einbau

    Aber vielleicht siehst Du ja, worauf es Dir ankommt ;-)

    Kommentar von Frank — 17. Oktober 2009 @ 17:21

  8. Moin Frank,
    Das Multiventil ist nur von außen, als von unten zu sehen. An dem Multiventil ist die Tankleitung (Tankstutzen zum Tank),und die Zuleitung zum Verdampfer angeschlossen. Das Multiventil selbst ist am Gastank angeschlossen.
    Entgegen der Fahrtrichtung soll das Multiventil eigentlich verbaut sein, aber dann passt die Hängerkupplung nicht mehr.

    Kommentar von Klaus Schumacher — 18. Oktober 2009 @ 13:43

  9. Hallo,
    gibt es passende Gastanks für den Volvo 960, Bj. 1996, oder muss die Radmude umgebaut werden?

    Kommentar von Wolfgang Möller — 13. November 2009 @ 17:27

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Formatierungen können in Kommentaren genutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>